Portfolio

Qualifikationsverfahren

Die praktische Arbeit im Qualifikationsverfahren 2022 umfasst die folgende Aufgabenstellung: Eine fiktive Online-Tauschbörse soll auf analogen wie auch digitalen Kanälen mittels einer Kampagne beworben werden; dafür muss ein visueller Auftritt entwickelt werden, der einerseits die Landing Page der Börse, andererseits Kommunikationsmassnahmen für die Bewerbung umfasst. Es handelt sich um eine spezialisierte Plattform – es stehen verschiedene Themen zur Auswahl, von denen eines bearbeitet werden muss (beispielsweise eine Tauschbörse zum Thema «Backen und Kochen» oder zum Thema «Literatur und Kunst», und ähnliche andere). Ein paar Kommunikationsmedien sind vorgegeben, andere dürfen selbst bestimmt werden. Die Anwendungen müssen sowohl digitale als auch analoge Medien enthalten. In einer ersten Phase wird in selbstständiger Arbeit eine Recherche getätigt, die in einer Analyse ausgewertet wird. Innert sieben Arbeitstagen wird ein Gestaltungskonzept entwickelt und schliesslich – auf diesem Konzept aufbauend – ein Programm mit mehreren Kommunikationsmedien realisiert. Das Projekt wird abschliessend einem Gremium von Expertinnen und Experten präsentiert.

Lieblingsarbeit

Ära Magazin

Diese Arbeit setzt sich mit verschiedenen Kulturen bzw. Völkern und deren Umgang mit Körpermodifikationen auseinander. Dabei wird ein Fokus auf Tätowierungen in jeglichem Zusammenhang mit Tradition, Religion und Ideologie gelegt. Auf Basis eines Vergleichs von traditionsgebundenen Tätowierungen und dem eklektizistischen Umgang damit in der postmodernen Gesellschaft wurde eine fotografische Auseinandersetztung realisiert und in Form eines Fotomagazins umgesetzt. Erarbeitet wurde das Konzept, die Tätowierungen, die Fotografien sowie das Editorial in Zusammenarbeit mit Luana Capaul und Timon Senn.